AGB (Allgemeine Unterrichtsbedingungen)

Allgemeines
Für den Unterricht gelten ausschließlich die nachstehenden Bedingungen. Der/die Schüler/in und der jeweilige gesetzliche Vertreter erklären, dass sie auf die Allgemeinen Unterrichtsbedingungen hingewiesen wurden und mit ihnen in vollem Umfang einverstanden sind.
Mündliche Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Diese Schriftformklausel kann ebenfalls nur schriftlich geändert werden; die rechtliche Unwirksamkeit einzelner Vertragsteile berührt nicht die Gültigkeit der übrigen Vertragsteile.

 

Ferien

An gesetzlichen Feiertagen, den dazugehörigen Brückentagen, in den Ferien für allgemeinbildende Schulen und an beweglichen Ferientagen findet kein Unterricht statt, ohne dass dies Einfluss auf die vereinbarten Gebühren hat. Es gelten die Schulferien des Landes NRW und die Mehrheitsregelungen der Stadt Schwerte.


Unterrichtsausfall / Krankheit

Nimmt der Schüler/die Schülerin aus Gründen, die nicht von der Lehrkraft zu vertreten sind, am Unterricht nicht teil, so kann die Lehrkraft gleichwohl die entsprechende Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein.
Der Schüler/die Schülerin verpflichtet sich, nicht zum Unterricht zu erscheinen, wenn er/sie so krank ist, dass für die Lehrkraft und Mitschüler eine unmittelbare Ansteckungsgefahr besteht. Die Unterrichtsgebühr bleibt hiervon unberührt. Bei längerer, nachgewiesener Erkrankung (ab 4 Wochen) des Schülers/der Schülerin kann ein Antrag auf Rückerstattung der betreffenden Unterrichtsgebühr gestellt werden. Kann die Lehrkraft den Unterricht nicht erteilen, wird dieser nachgeholt oder von einer anderen Lehrkraft vertreten.

 

Gebühren
siehe >>Preise

 

Kündigung

Eine Kündigung muss in Schriftform bis zum 5. des Monats der Musikschule vorliegen. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Kalendermonate.